Kerze_710x399

2. Adventbotschaft

Dezember 6, 2020


Das Tor der Gnade und der Kommunikation

Schön, dass du wieder da bist!

Ich weiß ja nicht, wie es dir geht? Aber meine Seele zieht sich in der Adventszeit immer von der Außenwelt zurück. Das passiert ganz automatisch. Ich brauche dann besonders viel Zeit für mich, alles in mir fühlt sich offener an und geistiges Reisen fällt mir besonders leicht. Ich meide hektische Menschen, ziehe mich in die Ruhe der Natur zurück und blicke auf das vergangene Jahr zurück.

Seit über 9 Monaten durchlaufen wir alle weltweit einen Wandel, eine Wende, die es so noch nie gegeben hat. Die ganze Menschheit ist davon betroffen. Die Botschaft der P(l)andemie ist bis in die letzte Hütte im tiefsten Dschungel vorgedrungen. Was für ein ausgeklügelter Plan.

Doch all dies wäre nicht möglich, wenn wir, die Menschheit, nicht alle so wunderbar mitspielen würden. Manipulation und Fremdbestimmung funktionieren nur, wenn wir es bewusst oder unbewusst zulassen. Mir fehlen oft die Worte für das, was sich gerade in unserer Welt abspielt. Immer wieder schwanke ich zwischen Widerstand und absolutem Einverständnis. Mein Ego schimpft, will sich das alles nicht gefallen lassen, sagt ich soll mal auf den Tisch klopfen und mich wehren. Was soll sich denn ändern, wenn wir nicht alle aufstehen und dem ganzen eine Ende setzen. Was soll sich denn ändern, wenn wir uns nicht für die anderen einsetzen und gemeinsam in den Kampf ziehen. Bla bla bla …

Und dann höre ich meiner Seele zu und es wird ganz ruhig in mir. Sie verleiht mir die Flügel, die ich brauche, um das Ganze von einer anderen Perspektive zu sehen. Sie erinnert mich an meine wahre Natur, an mein inneres Wissen und daran, dass alles seine Berechtigung hat.

Ja, ein wenig Geduld werden wir schon noch brauchen, doch die Wende kommt. Denn auch die lichte Seite hat einen Plan und der wird Stück für Stück Wirklichkeit werden.

Auch für den 2. Advent habe ich wieder die Quersumme des heutigen Datums gewählt (06.12.2020 = 13/4). Die 4. Bewusstseinsebene am kabbalistischen Lebensbaum öffnet das Tor der Gnade und Kommunikation.

Vielleicht fragst du dich jetzt auch was die beiden denn gemeinsam haben?

Na ja, die göttliche Gnade ist mit dem Hals-Chakra verbunden. Was bedeutet, dass wir für eine liebevolle Kommunikation die Gnade in unser Leben einladen dürfen. 

Die Zahl 4 im Lebensbaum steht für Gerechtigkeit, Mitgefühl und der Suche nach dem Sinn des Lebens. Die 4 öffnet für uns das kosmische Gedächtnis und erinnert uns an das Gesetz von Ursache und Wirkung, auch Karma genannt. 

Alles was in deinem Leben passiert, ist eine Wirkung,
hinter der sich eine Ursache verbirgt!

Ursache hat nichts mit Schuld zu tun. Schuld ist oberflächlich, sie ist eine Illusion und dient der Ablenkung. Ursache liegt viel tiefer. Das zu erkennen ist die Herausforderung, die uns das Leben stellt. Den Unterschied zwischen Schuld und Ursache zu erkennen, ist ganz einfach. Solange du einen Schuldigen suchst, versuchst du deine eigenen Hände in Unschuld zu waschen. Ich wars nicht … ich kann nichts dafür …. logisch, oder? Du folgst unbewusst dem Prinzip von Opfer und Täter.

Die Ursache zu finden bedeutet immer, dass du dich selbst mit einbeziehst. Nicht, indem du dich schuldig fühlst (das hast du viel zu oft getan), sondern indem du erkennst, dass du ein Teil von allem bist. 

"Auf höherer Ebene gibt es keine Trennung"

Es gibt auf höheren Ebenen keine Trennung. Wir sind eins. Du bist ein anderer Teil von mir, ich bin ein anderer Teil von dir. Wir spiegeln uns.

Das, was wir im anderen sehen, hat immer auch etwas mit uns zu tun. Für das, was ein anderer tut, tragen wir keine Verantwortung. Wir tragen jedoch die Verantwortung für die Resonanz, die durch das Verhalten des anderen in uns ausgelöst wird.

"Indem du die Resonanz in dir heilst, heilst du sie auch in der Welt!"

Was für eine wunderbare Botschaft? Du musst dich nicht ununterbrochen um die anderen kümmern, um das was da draußen passiert. Es geschieht, was geschehen muss. Kümmere dich um dich, um deine Emotionen, um deine Gefühle. Um das was du denkst, wie du deine Gedanken in Worte fasst und nach außen in die Welt transportierst.

Dein Hals-Chakra öffnet das Tor zur Gnade und aufrichtigen Kommunikation!

Gnade ist ein Wort mit vielen Bedeutungen und Schwingungen. Es bedeutet, Entgegenkommen, Freundlichkeit, Gunst, Güte, Wohlwollen, Mitgefühl, Barmherzigkeit und Vergebung.

Werde dir bewusst, dass immer, wenn du schimpfst, kämpfst, urteilst und die Schuld auf die „Bösen da draußen“ schiebst, du die „Bösen“ mit Energie nährst. Genau das ist es, was sie von dir wollen.

Dieses Programm funktioniert noch immer super. Schließlich sind wir alle so aufgewachsen und pö a pö vorbereitet worden. Böses, krankes, unangenehmes muss bekämpft und so schnell wie möglich beseitigt werden. Wir wollen „Harmonie“ um jeden Preis, auch wenn sich die Leichen unter dem Teppich stapeln. Dieses Spiel haben wir wohl zu lange gespielt, denn nun haben sie keinen Platz mehr, die Leichen unter dem Teppich und kriechen hervor, ob wir es wollen oder nicht.

"Nähre dich selbst"

Was wir für unsere Erde und unser Mensch sein dringend brauchen, ist ein Sinneswandel. Viele sind bereits auf dem Weg der Gnade und des Mitgefühls. Und es werden täglich mehr.
Wollen wir Lichtarbeiter sein, müssen wir uns zuerst selbst heilen. In dieser Zeit-Wende wird sich die Spreu vom Weizen trennen und diejenigen entlarven, die zwar von Licht und Liebe reden, aber gleichzeitig mit dem Finger auf andere zeigen und zum Kampf aufrufen.

Ich möchte dich und mich daran erinnern, dass wir jederzeit entscheiden können, ob wir unser Herz verschließen und über den anderen urteilen, oder ob wir unser Herz sowohl für das Licht, als auch für die Dunkelheit öffnen, aus der Bewertung aussteigen und beiden unser Mitgefühl und unsere Barmherzigkeit entgegenbringen.

Das bedeutet nicht, dass wir alles gut heißen müssen, sondern vielmehr, dass wir unseren Fokus, unsere Kommunikation verändern und dem göttlichen Plan vertrauen.

"Heile deine Kommunikation"

Worte, die durch deinen Mund kommen, sind ausgesprochene Gedanken und haben eine unglaubliche Wirkung auf deinen Körper, deine Seele und deinen Geist und somit auf dein gesamtes Leben. Unterschätze sie nicht!

Ich möchte dich ermutigen und einladen nur mal eine Woche lang aufrichtig zu kommunizieren.


Stelle dir folgende Frage:

''Was würde sich in meinem Leben verändern,
wenn ich bereit wäre, stets aufrichtig zu kommunizieren?"
Na, was meinst du?

Unsere Art zu kommunizieren ist ein Programm, das wir übernommen haben. Nun darf es erkannt, aufgelöst und geheilt werden. Um das zu tun, dürfen wir in erster Linie lernen uns selbst gegenüber gnädig zu sein.

Wie kommunizierst du?

  • Vielleicht hast du dich ein Leben lang zurückgehalten, weil du Angst hast jemanden zu verletzen.
  • Vielleicht hast du Angst, nicht verstanden bzw. abgelehnt zu werden.
  • Vielleicht hältst du Konflikte (besonders mit Menschen die dir nahe stehen) nicht aus und schweigst dem "Frieden" zu liebe. 
  • Vielleicht glaubst du noch immer, dass das, was du zu sagen hast nicht wichtig ist.
  • Vielleicht hast du eine cholerische Ader in dir und hast mit deinen Worten schon oft um dich geschlagen und dich und andere verletzt.

Also, ich finde mich mehr oder weniger in allen Punkten wieder. Was auch immer auf dich zutrifft – gehe gnädig mit dir um, habe Mitgefühl mit dir und hör auf, dich zu bewerten und zu verurteilen. Blicke stattdessen zurück, finde die Ursache und schau dir deine Wurzeln an. 

Entweder du hast die kommunikativen Muster aus deiner Ursprungsfamilie übernommen, oder du versuchst sie zu vermeiden und alles ganz anders zu machen. Beides bist nicht DU!

Jetzt in dieser Zeiten-Wende hast du die Möglichkeit, dir dieser Programme bewusst zu werden und die unerlösten Schatten aus deinen Generationen zu heilen.

Tu es, hör auf deine innere Stimme, die Stimme deiner Seele. Die Zeit ist sowas von reif!

Zum Abschluss möchte ich dir noch eine Übung mitgeben:

Kopf_450

Am Hinterkopf, da wo dein Schädel beginnt, findest du eine Mulde. Diese Mulde ist die Empfangszentrale aller Gedanken-Energien (und viele davon sind nicht deine), die in dein Hals-Chakra fließen.

Diese Empfangszentrale ist wie ein Schlüsselloch. Jedes Wort, das aus deinem Munde kommt, muss zuerst durch dieses Schlüsselloch.

Achte daher gut darauf, was durch dein Schlüsselloch herein kommt.

Beobachte deine Gedanken – sind es überhaupt deine?

Lege den Zeige- und Mittelfinger beider Hände jetzt in diese Mulde, schließe deine Augen und atme tief und sanft. Halte wenn möglich diesen Punkt für drei Minuten. Diese Übung wird dir helfen deine Gedanken und Worte zu transformieren, sodass du immer schneller unterscheiden kannst, wem du gerade dienst. Du wirst dadurch lernen bewusster und reiner zu kommunizieren. 

Mache diese Übung dreimal täglich und sprich die Worte:

Namaste Ilanee
Namaste Ilanee
Namaste Ilanee

Mehr gibt es nicht zu tun.

Wenn du Fragen hast, melde dich – ich bin gerne für dich da.

Der 3. Advent öffnet das Tor der Heilung für uns.
Ich freue mich, wenn du wieder dabei bist.

Alles Liebe, deine

Ursula Anna Ilanee


Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar zu diesem Blog

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Möchtest du spirituell wachsen
und mehr über dich und das Leben erfahren?

Dann melde dich für meine Impulse an!

Hier erhältst du weitere Impulse zum Thema
"Nat URKRAFT Leben"